In den letzten Jahren haben sich die Preise an den Whiskysammlermärkten kontinuierlich nach oben entwickelt. Diese Entwicklung bringt auch in zunehmender Art und Weise Probleme in Bezug auf Fälschungen mit sich, daher Augen auf beim Raritätenkauf!

100 Euro und mehr für eine leere (!!) Flasche Single Malt Whisky? Gibt’s nicht – gibt’s doch! Immer häufiger wird auf bekannten Auktionsplattformen Leergut von selten Whisky-Raritäten versteigert. Oft gibt es als Zugabe noch die Originalverpackung in einwandfreiem Zustand und als Bonbon die unangetastete Kapsel – natürlich nur um das wieder befüllte und neu verkapselte Schmuckstück als Dekoration ins Regal zu stellen. Ein Schelm wer Böses dabei denkt!

Leider ist zu vermuten, dass ein Großteil dieser wieder befüllten Flaschen bzw. Fälschungen den einen oder anderen Weg zurück in den Whiskymarkt finden – angeboten als günstiges Schnäppchen oder einmalige Gelegenheit. Oftmals fällt dieser Betrug noch nicht einmal direkt auf, da ja gerade die betroffenen Abfüllungen oft als Wertanlage für Sammlungen angeschafft werden. Im Februar z.B. wurde in Schottland ein mutmaßlicher Whiskyfälscher festgenommen, der in großem Stil wieder befüllte Flaschen bei Auktionshäusern unterzubringen versuchte (lesen Sie hier mehr dazu) und nur durch mehr oder weniger Zufall dingfest gemacht werden konnte.

Um sich selbst und den Wert der eigenen Investition zu schützen, empfehlen wir unseren Kunden die Anschaffung von seltenen Raritäten nur über den spezialisierten Fachhandel. Die Whisky Investments GmbH bezieht daher Flaschen ausschließlich aus zuverlässigen Quellen mit entsprechenden Herkunftsnachweisen.