Investieren in Whisky

elements-of-Islay-600px

Wie wäre es, in ein Produkt zu investieren,

  • welches einem gehört, das man “anfassen” kann, also ein klassischer Sachwert ist?
  • zu dem man einen persönlichen Bezug hat?
  • bei dem die Nachfrage stetig steigt bei rückgängigem Angebot?
  • Wertsteigerungen in den nächsten Jahren auf Grund der oben beschriebenen Situation beinahe unausweichlich sind?
  • man es im schlimmsten Fall noch selber trinken und genießen kann?

Sie kennen das Produkt und ahnen bereits worum es geht : Scotch Single Malt Whisky!

Whiskymarkt im Wandel

Der Whiskymarkt hat gerade in den letzten Jahren eine fulminante Entwicklung genommen. Durch den immer weiter steigenden Lebensstandard in den aufstrebenden Ländern Asiens und Lateinamerika steigt die Nachfrage aus diesen Regionen immer weiter an. Durch die Nullzinspolitik der nationalen Notenbank in den westlichen Industriestaaten sowie als Folge der Eurokrise sind immer mehr Anleger auf der Suche nach Anlagealternativen und fachen so die Nachfrage weiter zusätzlich an.

Hierzu sei angemerkt, dass sich dieser Trend sicherlich nicht für den kompletten,breiten Markt gilt sondern sich speziell in den schottischen Single Malts widerspiegelt.

Auf der Angebotsseite wurde Beginn der 90er Jahre seitens der Spirituosen-Konzerne der oben beschriebene Trend komplett verschlafen und man versäumte es rechtzeitig Kapazitäten aufzubauen. Die Warehouses der schottischen Destillerien leeren sich zunehmend und es ist kein Ende in Sicht – steigende Nachfrage bei sinkendem Angebot führen dementsprechend zu deutlich anziehenden Preisen. Mittlerweile haben die Konzerne reagiert und neue Destillerien schiessen wie Pilze aus dem Boden, so daß spätestens in 8-10 Jahren mit einer regelrechgten Whiskyschwemme am Markt gerechnet werden muss.

Dies bedeutet nicht zwangsläufig ein Ende der Preissteigerungen, das neue Zauberwort heisst NAS – das sogenannte „No Age Statement“. Während es bisher gebräuchlich war 10, 12 oder 15 jährigen Whisky abzufüllen bzw. Jahrgangsabfüllungen gehen die Produzenten mehr und mehr dazu über den Whisky über andere Kategorien wie z.B.  Macallan „Gold“ zu präsentieren. Für den Liebhaber  ein Gräuel, schließlich möchte man doch am liebsten genau wissen was man denn da nun gerade im Glas hat. Aber genau dieser Trend wird die Situation auf der Angebotsseite weiter verschärfen und zu starken Preissteigerungen bei Jahrgangsabfüllungen und Special Releases führen – man geht davon aus, dass diese Whiskies in spätestens 5-6 Jahren komplett aus den Warehouses der Abfüller verschwunden sind und nicht mehr zu bekommen sein werden.

 
Sie möchten erfolgreich Investieren in Whisky? Die Whisky Investments GmbH hilft Ihnen dabei gerne