Die Mannochmore Distillery, der gälische Name für „großer bzw. schwarzer Mönch“,  befindet sich südlich von Elgin direkt neben der älteren Schwesterdestillerie Glenlossie in der Speyside. Nur 14 Jahre nach Errichtung wurde die Destillerie mitten in der großen Whiskydepression im Jahre 1985 bereits wieder geschlossen – ein wirtschaftlicher Betrieb war zu dieser Zeit nicht möglich.

Anders als bei vielen anderen Brennereien die für immer geschlossen blieben, erfolgte bereits 1989 eine Wiedereröffnung, da Glenlossie renoviert werden musste und die Produktion irgendwie weiterlaufen musste.

Nach einer weiteren 2-jährigen Pause von 1995 bis 1997 wird Mannochmore-Whisky nur noch halbjährlich produziert. Die Arbeiter rotieren zwischen den Destillerien und produzieren Glenlossie im Sommer und den die Mannochmore-Destillate im Winter.

Erwähnenswert ist sicherlich auch die an Mannochmore angeschlossene Dark Grain Anlage, in der fast alle Abfälle der Whiskyproduktion der Destillerien von Diageo zu Viehfutter verarbeitet werden.

Auf Grund der Kürze der Geschichte und der nur zweitweisen Produktion findet man selten Originalabfüllungen von Single Malts – in der Summe sind es gerade einmal sieben an der Zahl.

Umso mehr freuen wir uns eine dieser wenigen Schätze in unserem Shop anbieten zu können. In insgesamt 3954 einzeln nummerierte Flaschen liess Diageo 25-jähriges „flüssiges Gold“ füllen, welches zuvor in einer Mischung aus verschiedenen europäischen und amerikanischen Eichenfässern gelagert wurde (Hier geht’s zum Shop).

Besonders gelungen ist auch die farbenfrohe Verpackung – der neue Mannochmore, ein Genuß für alle Sinne!

 

Quellen: thewhiskywiki