Black Bowmore – dieser Name ist jedem Whisky-Sammler und Genießer ein Begriff und ein Inbegriff für die Wertsteigerung, die einer selten Abfüllung wiederfahren kann.

Während Mitte der 90er-Jahre die ersten Flaschen der Black-Bowmore-Reihe für wenige hundert DM (!!) zu kaufen waren, erfolgte im letzen Jahr das fünfte und finale Release der Serie, ein 50 Jahre alter Malt aus dem Jahre 1964. Bepreist wurde die Abfüllung mir sage und schreibe 16.000 Pfund, tausende von Prozent über dem Ausgabepreis der ersten Flaschen. Ein guter Moment auf die Wertentwicklung der letzten Jahre zu schauen

Die schottische Rare Whisky 101 Ltd., bekannt für den hier oft erwähnten APEX 1000 Whisky-Rariräten-Index, berechnet auch einen Black-Bowmore-Index, der die Preisentwicklung der ersten drei Releases bei britischen Auktionen wiederspiegelt.

Allein in den letzten 18 Monaten konnten die Preise dieser Abfüllungen um mehr als 57% zulegen und die Preise erreichen immer weiter neue Hochs, weiss das Internetjournal The Cutting Spirit zu berichten. Zum Beispiel wurde für das dritte Release zuletzt 7.400 britische Pfund gezahlt, ein neues Rekordergebnis. Bedenkt man allerdings nun das Gap zum Releasepreis des jüngsten Mitglieds der Reihe, erkennt man schnell das die Entwicklung noch lange kein Ende genommen haben dürfte und auch die aktuellen Preise noch Chancen auf Wertsteigerungen bieten.

Ob es jemandem gelingt in den Besitz aller Abfüllungen dieser legendären Reihe zu kommen bleibt abzuwarten, der finale fünfte Black Bowmore war auf gerade einmal 159 Flaschen begrenzt und innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Quelle: The Cutting Spirit, Chart Rare Whisky 101 Ltd.