Die Preise für japanische Whiskies sind in den letzten Jahren deutlich angezogen. Seit der Nominierung des Yamazaki SherryCask zum besten Whisky durch Jim Murray vor einigen Jahren kennen die Preise der Whiskyraritäten aus dem Land der aufgehenden Sonne nur den Weg nach oben. Der von der schottischen Rare Whisky 101 Ltd. berechnete Japan Icon 100 Index zum Beispiel konnte in den letzten 4 Jahren um mehr als 130% zulegen und notiert nahe seiner Höchststände.

Deutliche Zunahme der Fälschungen

Diese Rallye bringt auch unangenehme Nebenerscheinungen mit sich. Die Zahl der Fälschungen von japanischen Whiskies ist genau wie die Preise deutlich angestiegen. Die Fälscher sind sich Ihrer Sache sicher, weiß man doch dass die meisten Whiskies nicht geöffnet werden und in den Regalen von Sammlern landen – die Fälschung bleibt somit für lange Zeit unentdeckt. Sollte Ihnen also ein vermeintliches Schnäppchen deutlich unter Marktpreisen angeboten werden, ist dies der Moment an dem Sie besser vorsichtig sein sollten. Wie sagen die Händler an den Börsen so treffend: „There is no free lunch.“

Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie hochwertige japanische Whiskies – wie auch alle anderen Whiskyraritäten – nur aus vertrauensvollen Quellen wie z.B. dem Fachhandel etc. beziehen, um mit Ihrer Sammlerflasche keinen wirtschaftlichen Schaden zu erleiden.

In unserem Onlineshop www.whiskyex.com bieten wir aktuell unter anderem einen Hanyu  sowie einen Karuizawa an – selbstverständlich mit Echtheitsgarantie! Bei Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Vergügung.

Einen ausführlichen Kommentar zum Thema finden Sie auch hier im Blog von D’Marge!